2. Die No-Gos – Was man nicht tun sollte, wenn man mit Tabellenkalkulationen arbeitet.

Excel Gebotsschilder

In diesem Kapitel geht es erst einmal um ein paar Dinge, die ich vermeiden würde, wenn man mit Excel arbeitet. Es sind Arbeitsweisen, die zu Fehlern führen, bei denen man die Übersicht verliert… oder man hat später ganz viel Arbeit, die man sich im ersten Schritt gespart hat. Los geht’s…

Und hier die Liste der No-Gos (diese Liste erweitere ich immer, wenn ich mal neue entdecke):

1. Schreibe nie Zahlen in Formeln, sondern immer Zellbezüge. Schreibe Zahlen, die Du gesondert benötigst an eine andere Stelle. Wie es besser geht, erfährst Du später in diesem Blog.

2. Wenn Du Zahlen für ein Jahr auswertest, benutze nicht die Tabellenblätter für die Darstellung eines Monates. Wie es besser geht? Benutze gleich eine Liste und Pivot-Tabellen. Wie genau: das schreibe ich auch später an dieser Stelle.

3. Vermische möglichst nicht Daten mit Informationen. Gebe Daten ein und generiere Informationen später. Wie das geht: Das erkläre ich später in diesem Blog. Nutze die Funktion der Gliederung von Listen mit Zwischenergebnissen nur im Notfall. Wenn Du geübt bist, bist Du mit einer Pivot-Tabelle genauso schnell am Ziel.

4. Formatiere das Dokument erst zum Schluss. Wenn Du schon am Anfang formatierst, dann wiederholst Du den Vorgang unter Umständen viele Male.

5. Eine Tabellenkalkulation ist ein Programm für Berechnungen von Informationen mittels Daten. Es ist kein Malprogramm und kein Schreibprogramm. Als Schwerpunkt solltest Du immer erst die Informationen berechnen. Kümmere Dich um die Darstellung und Formatierung erst im zweiten Schritt.

6. Und was ist, wenn sich der Mehrwertsteuersatz ändert? Beachte beim Einsatz Deiner ‚Variablen‘ immer, wie lange Du wohl mit dem Dokument arbeiten wirst und ob sich einige Variablen auch mal ändern können. Berücksichtige das gleich bei Deinem Rechenmodell.

7. Mache nicht alles auf einem Tabellenblatt. Dazu gibt es die sogenannten Arbeitsmappen mit mehreren Tabellenblättern.

 

(Wenn Ihr weitere No-Gos vorschlagen wollt, schickt mir eine E-Mail. Ich erweitere die Liste sehr gern!)

 

…bevor ich jetzt weiter schreiben kann, muss ich leider einen Kundenauftrag bearbeiten… die Auflösung zur Vermeidung der Fehler folgt natürlich!…

xxxxxxxx

Ach ja: Natürlich verdiene ich auch gern Geld. Dieses mache ich als Berater für Strategie und Marketing und dabei auch als Trainer und Berater für den effizienten Einsatz von Excel in Unternehmen.

Meine Schulungen mache ich am liebsten direkt am Arbeitsplatz meiner Probanden![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Winfrid Tiede
Unternehmensberater
Share
This